Aktuell

Künstleraustausch zwischen den Partnertstädten Xiamen (China) und Trier

Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Trier e.V. will gemeinsam mit der Europäischen Kunstakademie Trier ein Austauschprogramm entwickeln, bei dem jeweils Künstler aus den Partnerstädten für eine Zeit in Trier bzw. Xiamen arbeiten. Als erster Gast gibt die Künstlerin GU Ying an der Europäischen Kunstakademie im Juli 2018 zwei Kurse.
Mehr lesen

Xiamens Einwohnerzahl überschreitet zum Jahresende 2017 die 4-Millionen-Grenze

Das Statistik Büro der Stadt Xiamen teilte mit, dass die Einwohnerzahl der Stadt Xiamen (permanent population) auf über vier Millionen gestiegen ist. Sie erreichte zum Jahresende 4.01 Millionen und ist damit im Jahr 2017 um 90.000 Einwohner gestiegen. Es wird erwartet, dass im Jahr 2020 die Stadt Xiamen 5 Millionen Einwohner haben wird.
Mehr lesen

Wissenswertes

CHINA 8 – ZEITGENÖSSISCHE KUNST AUS CHINA AN RHEIN UND RUHR

8 Städte, 9 Museen, 120 chinesische Künstlerinnen und Künstler, 500 Werke – erstmalig in Deutschland zu sehen. CHINA 8 ist die bislang größte museale Schau zeitgenössischer Kunst aus China. 15. Mai – 13. September 2015
Mehr lesen

„Die Verbreitung des Manifests der Kommunistischen Partei in der Welt“ Fachausstellung in Beijing

Die Fachausstellung „Die Verbreitung des Manifest der Kommunistischen Partei in der Welt" wurde am 29. November 2014 in Beijing eröffnet. Besucher können sie noch bis zum 29. November 2015 gratis besuchen. Die Ausstellung behandelt fünf Aspekte: Neben einer Einführung geht sie auf die Entstehung des „Manifest der Kommunistischen Partei", auf dessen Verbreitung in der Welt und auf die Verbreitung in China ein. Abgerundet wird das Ganze durch ein Schlusswort.
Mehr lesen

Mitglied werden

Einfach nur den Aufnahmeantrag ausfüllen und Mitglied bei der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft werden.
Mehr lesen

Dienstag, 20.11.2018, 19:30
Dr. Kristin Shi-Kupfer, Berlin

Was ist "neu" an der "neuen Ära" unter Partei- und Staatschef Xi Jinping? (abgeschlossen)

Bilder[Bild] - Portrait Shi-Kupfer (ID:244)
Seit dem 19. Parteitag im Herbst 2017 hat Partei- und Staatschef Xi Jinping sowohl ideologisch als auch organisatorisch die Weichen für die Zukunft der VR China neu gestellt. Seine Ideen und Konzepte sind eklektischer Mix aus Tradition und Moderne, China und der „Westen“. Im Rahmen des Vortrags werden die zentralen Charakteristika von Xis „neuer Ära“ analysiert und mögliche Auswirkungen auf Deutschland und Europe diskutiert.

Bilder[Bild] - Bild Shi-Kupfer (ID:245)

Kristin Shi-Kupfer leitet den Forschungsbereich Politik, Gesellschaft und Medien. Sie ist Expertin für Medienpolitik, Zivilgesellschaft, Religionspolitik und Ideologie in China.
Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sinologie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg. Shi-Kupfer hat an der Ruhr-Universität Bochum über das Thema “Emergence and Development of Spiritual-Religious Groups in China after 1978" promoviert. Von 2007 bis 2011 berichtete sie u.a. für ZEIT Online, taz, epd, Südwest Presse und Profil aus Peking. Im Mai 2017 wurde Shi-Kupfer in die Expertengruppe der deutsch-chinesischen Plattform Innovation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung berufen. Seit Mai 2018 schreibt sie als regelmäßige Kommentatorin für die Online-Ausgabe des „Manager Magazins“.

Neuere Veröffentlichungen zum Thema:
„Ideas and ideologies competing for China’s political future. How online pluralism challenges official orthodoxies”, MERICS Paper on China, October 2017, https://www.merics.org/de/china-flash/merics-paper-china-trotz-strenger-zensur-china-online-diskussionen-fordern-offizielle [Informationen auf Deutsch]

LINK:
https://www.merics.org/de/team/kristin-shi-kupfer



<< Zurück zur Übersicht