Aktuell

Künstleraustausch zwischen den Partnertstädten Xiamen (China) und Trier

Die Deutsch-Chinesische Gesellschaft Trier e.V. will gemeinsam mit der Europäischen Kunstakademie Trier ein Austauschprogramm entwickeln, bei dem jeweils Künstler aus den Partnerstädten für eine Zeit in Trier bzw. Xiamen arbeiten. Als erster Gast gibt die Künstlerin GU Ying an der Europäischen Kunstakademie im Juli 2018 zwei Kurse.
Mehr lesen

Xiamens Einwohnerzahl überschreitet zum Jahresende 2017 die 4-Millionen-Grenze

Das Statistik Büro der Stadt Xiamen teilte mit, dass die Einwohnerzahl der Stadt Xiamen (permanent population) auf über vier Millionen gestiegen ist. Sie erreichte zum Jahresende 4.01 Millionen und ist damit im Jahr 2017 um 90.000 Einwohner gestiegen. Es wird erwartet, dass im Jahr 2020 die Stadt Xiamen 5 Millionen Einwohner haben wird.
Mehr lesen

Wissenswertes

CHINA 8 – ZEITGENÖSSISCHE KUNST AUS CHINA AN RHEIN UND RUHR

8 Städte, 9 Museen, 120 chinesische Künstlerinnen und Künstler, 500 Werke – erstmalig in Deutschland zu sehen. CHINA 8 ist die bislang größte museale Schau zeitgenössischer Kunst aus China. 15. Mai – 13. September 2015
Mehr lesen

„Die Verbreitung des Manifests der Kommunistischen Partei in der Welt“ Fachausstellung in Beijing

Die Fachausstellung „Die Verbreitung des Manifest der Kommunistischen Partei in der Welt" wurde am 29. November 2014 in Beijing eröffnet. Besucher können sie noch bis zum 29. November 2015 gratis besuchen. Die Ausstellung behandelt fünf Aspekte: Neben einer Einführung geht sie auf die Entstehung des „Manifest der Kommunistischen Partei", auf dessen Verbreitung in der Welt und auf die Verbreitung in China ein. Abgerundet wird das Ganze durch ein Schlusswort.
Mehr lesen

Mitglied werden

Einfach nur den Aufnahmeantrag ausfüllen und Mitglied bei der Deutsch-Chinesischen Gesellschaft werden.
Mehr lesen

Dienstag, 22.01.2019, 19:30
Dr. Matthias Stepan, Berlin

Regieren im 21. Jahrhundert - Wie die kommunistische Partei Chinas neue Maßstäbe setzen will (abgeschlossen)

Chinas Regierende stehen vor großen Herausforderungen im 21. Jahrhundert. In seinem Vortrag wird Matthias Stepan eine Einführung in das chinesische Regierungssystem geben. An konkreten Beispielen wird er erläutern wie und in welchen Feldern China beim Regieren zukünftig neue Maßstäbe setzen könnten und in welchen Bereichen China weiterhin Aufholbedarf vorweist. Besondere Aufmerksamkeit wird er der Fragestellung widmen, in welcher Form und mit welchem Grad der Eigenständigkeit nicht-staatliche Akteure auf die politische Agendasetzung einwirken und bei der Politikumsetzung mitwirken können.

Bilder[Bild] - Portrait Stepan klein (ID:253)

Matthias Stepan leitet das Programm Innenpolitik am Mercator Institute for China Studies (MERICS). Die Schwerpunkte seiner Forschung sind das Regieren in Mehrebenensystemen, die Rollenverteilung von Staat, Partei und Gesellschaft bei der Politikgestaltung in China, Better Regulation und der Wandel von Systemen der sozialen Sicherheit. Stepan lehrte und forschte vor seinem Wechsel zu MERICS an der Freien Universität Amsterdam.

Neuere Veröffentlichungen zum Thema:
Stepan, M. (2018).  Die Innenpolitik Chinas. In: J. Kerwer & A. Roeming (Hrsg). Die Volksrepublik China - Partner und Rivale. Wiesbaden: Hessische Landeszentrale fuer politische Bildung. S. 11-37. http://www.hlz.hessen.de/uploads/tx_userhlzpub/X396-China.pdf
Duckett, J. & Stepan, M. (2018).  The domestic politics behind China’s international engagement. Political Insight, April 2018: 37- 39.
Stepan, M. & Alsabah, N. (2017). Die Partei auf Linie bringen. Der 19. Parteitag der KPC wird Xi Jinping stärken – und die Entwicklungsoptionen Chinas einengen. MERICS China Monitor, 41. https://www.merics.org/de/microsite/china-monitor/die-partei-auf-linie-bringen

LINKS:
https://www.merics.org/de 

https://www.merics.org/de/team/matthias-stepan

Bilder[Bild] - Bild Stepan (ID:250)



<< Zurück zur Übersicht